sitemap
Startnext Hexenberg Theater Kanzlei Hoenig
der Möhrenkiller
zur Startseite
Mitfahrgelegenheit, blablacar

berlinkriminell.de
krimirezension ab 2003-2013

 

Markus C. Schulte von Drach
"Der fremde Wille"
Kiepenheuer & Witsch Verlag 04.2009
ISBN-10: 3462041142
19,95 €

Nomadic Serial Killer

von Barbara Keller


Kongo, München, Schottland, Hawaii. Innerhalb weniger Monate ermordet ein Lebewesen, das nur als 'Bestie' bezeichnet werden kann, mehr als fünf Menschen nach demselben Schema. Es reißt seinen Opfern die Kehle auf; die verwendeten Waffen: seine Hände, seine Zähne. Was in München unter der Leitung von Kriminalkommissar Bauer an Aufklärung mit der "Soko Schatten" beginnt, findet unter US-amerikanischer Ägide auf Hawaii zwar sein internationales Pendant, aber bei weitem keine schnelle Lösung...
Krimi-Top10 bei radio bremen
Gesucht wird: männlich, jung, groß, kräftig, tätowiert, sozial inkompetent, gewalttätig, wohnt vielleicht im Hotel Mama und fährt einen alten Schrottwagen. So denkt sich das international auf Hawaii zusammengewürfelte Ermittlerteam den Täter, der seit mehreren Monaten weltweit sein Unwesen treibt.

Die Mordserie beginnt nach Kenntnisstand der Ermittler in München, wo im Juni eines ungenannten Jahres gleich zwei Frauen mit zerfetzter Kehle gefunden werden. Eine 20-jährige, beim Film beschäftigte Frau, die auf dem Heimweg von der Arbeit überfallen wurde und eine 38-jährige Putzfrau. Beiden Frauen riss der Mörder die Kehle mit den Zähnen auf. Er vergewaltigte oder versuchte zumindest, sie zu vergewaltigen. Das alles im Schutz der spätabendlichen Dunkelheit.

Während eine zu Recht alarmierte Öffentlichkeit der Kripo die Hölle heiß macht, sucht Kommissar Hans Bauer, Leiter der schnell zusammengebrachten Sonderkommission "Schatten", fieberhaft nach dem Täter. Doch Bauer ist aufgrund der noch frischen Trennung von Frau und Kindern selbst grenzwertig in Mitleidenschaft gezogen.

Nichtsdestotrotz oder vielleicht auch gerade deshalb stürzt er sich teils blind und mit Verve in die Arbeit. Ausgleichend und beratend zur Seite tritt ihm glücklicherweise seine britische Kollegin Cynthia Collins. Eine geheimnisvolle, blitzgescheite, leider mit Schaden verunfallte Schönheit und Psychologin.

Nachdem auch in Schottland und auf Hawaii Morde nach beschriebenem Muster geschehen, findet sich auf der Pazifikinsel eine internationale Soko von Spezialisten zusammen, dem Unhold das Handwerk zu legen. Mit dabei sind auch Hans Bauer und Cynthia Collins.

Was eine desaströse Expedition von Affenforschern und deren muntere Dinosauriertour in einem bei Einheimischen berüchtigten Tal namens Lac Télé mit der Mordserie zu tun haben könnte, lesen Sie bitte selbst...

Fazit: Was das Gehirn, und explizit das eines Serienmörders, so macht, fragt M. Schulte von Drach die Figuren seines neuen Thrillers in "Der fremde Wille". Und mit ihm fragt sich beklommen sicher auch der Leser, ist der Täter ein Tier oder schon, beziehungsweise noch ein Mensch?
"Markus Christian Schulte von Drach, *1965, ist promovierter Biologe, Dissertation bei Hubert Markl, früherer Präsident der Max-Planck-Gesellschaft. Er arbeitet als Wissenschaftsredakteur bei sueddeutsche.de. Zuvor Wissenschaftsjournalist u. a. für die 'Süddeutsche Zeitung', die 'Berliner Zeitung', 'Neue Zürcher Zeitung', 'Die Welt'. Der Autor lebt im Speckgürtel von München. "(Kiepenheuer & Witsch)


der Möhrenkiller

Buchpremiere:
Barbara Keller, Sieht so eine Mörderin aus?
Kanzlei Hoenig